Wengen Aktuell

-4°C
Max 8°C Min -2°C
Heiter
Wind 1 km/h, Südwest

Männlichen, Blick zur Jungfrau

Quelle: www.swisspanorama.com

Freizeitparadies Jungfrau Region

Die Jungfrau Region bietet zu jeder Jahreszeit eine grossartige Auswahl an Outdoor-Aktivitäten und Veranstaltungen. Wintersportfans finden eine sensationelle Infrastruktur vor. Im Sommer begeistert das UNESCO Welterbe Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch mit seinen aussergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten. Ein unvergessliches Erlebnis ist auch ein Ausflug auf das Jungfraujoch Top of Europe!

Fragen Sie uns! Informationen rund um das Thema Freizeit erhalten Sie auch an der Rezeption.

 
  

Jungfraujoch

Zum Höhepunkt jeder Schweizreise zählt das Jungfraujoch - Top of Europe. Der höchste Bahnhof Europas liegt 3454 Meter über Meer. Den Besuchern erschliesst sich eine hochalpine Wunderwelt aus Eis, Schnee und Fels, die sie von Aussichtsplattformen aus, auf dem Aletschgletscher oder im Eispalast bewundern können. An schönen Tagen reicht die Sicht von den Vogesen bis zum Schwarzwald.

Ein Erlebnis ist auch die Bahnfahrt zum Jungfraujoch, die durch den Eiger und den Mönch führt. Bei den Zwischenstationen Eismeer und Eigerwand können die Besucher die wunderbare Aussicht geniessen.

365 Tage im Jahr geöffnet!
 

Fis Ski World Cup Lauberhorn


Die Königsdisziplin

Streckenlänge: 4455 m
Höhenunterschied: 1025 m
Rekord-Zeit: 2:24.30 (Kristian Ghedina, 1997)

Die Lauberhornstrecke bietet interessante und anspruchsvolle Streckenabschnitte: Um im Ziel als erstes anzukommen, benötigen die Rennläufer viel Mut, perfekte Technik und Kondition. Die Strecke ist mit 4'455 Meter Länge und Fahrzeiten um die 2.5 Minuten die längste Abfahrt der Welt. Mit knapp 160 km/h weist sie zudem die Maximalgeschwindigkeit auf.

Der Start der Abfahrt liegt auf 2315 m.ü.M. Nach einem eher flachen Streckenabschnitt mit Gleiterstücken und langgezogenen Kurven, erreichen die Fahrer den Russisprung, welcher nach Bernhard Russi benannt wurde nachdem er einen idealen Sprung für technische Aufnahmen suchte. Nach dem Traversenschuss, in welchem sich die Geschwindigkeit der Fahrer innert 5 Sekunden von 100 auf 130 Stundenkilometern steigert, erreichen sie das eigentliche Markenzeichen der Lauberhornabfahrt – den Hundschopf. Die Kurven davor sind enger als üblich, die Sprungkante nur zu erahnen, die Streckenpassage eng, felsig und steil. Die Risikobereitschaft, Sprungtechnik und Linienwahl wird beim Passieren gefordert – der steile Hang ist eine Herausforderung für die Skisportler.

Weiter geht es zur Minschkante. Die Kombination aus Sprung, Kurve, Linienwahl und technischer Anforderung an den Fahrer gilt als gefährlichste Stelle der Abfahrt. Den Namen erhielt die Schlüsselstelle, nachdem der Schweizer Joos Minsch sich dort nach einem Sturz 1965 schwer verletzte. Nach diesem Abschnitt erreichen die Fahrer den langgezogenen Canadian Corner, welcher so benannt wurde, nachdem die kanadischen Mitstreiter 1982 die Kurve nicht erwischten.

Unmittelbar danach befahren die Rennläufer den Alpweg mit dem Kernen-S mit über 100 Stundenkilometern. Diese Passage zeichnet sich durch eine beinahe 90-Grad-Kurve mit Überquerung einer schmalen Brücke aus. Mit 90-100 Stundenkilometern rauschen die sie danach auf ein Nadelöhr zu - der Wasserstation. Sie ist ein Tunnel unter der Trasse der Wengernalpbahn und führt in den langgezogenen und flachen Streckenabschnitt Langentrejen. Es folgt der Hanneggschuss, bei welchem die Fahrer auf bis zu 150 Stundenkilometern beschleunigen. 2005 erreichte Stefan Thanei an dieser Stelle mit 158 km/h die höchste je gemessene Geschwindigkeit im alpinen Skiweltcup.

Nach der Passage Seilersboden, einem kleinen Flachstück, geht es über den im Jahre 2003 neu gestalteten Silberhornsprung. Dabei zeigt die Kameraeinstellung der Fernsehübertragung die Rennläufer beim Absprung vor dem Silberhorn. Sie erreichen das Österreicherloch nach der Wegscheide. Diese Passage erhielt 1954 ihren Namen, nachdem die österreichischen Skisportler an der gleichen Stelle stürzten.

Sobald die Fahrer das Österreicherloch hinter sich gelassen haben, fahren sie auf das Ziel-S zu. Diese technisch anspruchsvolle Schlüsselpassage verlangt dem Fahrer nochmals alles ab. Mit einer Neigung von 42 Grad ist es nach dem Hundschopf der steilste Streckenabschnitt. Die drei engen Kurven sind meistens vereist und unruhig, die Fahrer nach über zwei Minuten Fahrzeit müde. 1991 verunglückte der Österreicher, Gernot Reinstadler, an dieser Stelle tödlich.

Die letzte Etappe auf der längsten Abfahrt des Ski Weltcups ist der Zielschuss. Der Zielsprung wurde 2009 aus Sicherheitsgründen abgeflacht. Nach rund zweieinhalb Minuten Fahrzeit erreichen die Fahrer das Ziel auf 1287 m.ü.M. Innert 100 Meter müssen sie von Tempo 100 zum Stillstand kommen – die letzte Herausforderung der Abfahrt.

www.lauberhorn.ch

 

Wengen Vertical Up

Ziel von WENGEN VERTICAL UP ist es die original Lauberhorn-Weltcupstrecke mit 4,480 km und 1.020 Höhenmeter vertikal so schnell als möglich zu bezwingen.

Der „Clou“ an der ganzen Geschichte sind die Regeln – es gibt keine!

Freie Materialwahl solange ALLES aus eigener Kraft angetrieben wird (kein Motor) und freie Streckenwahl auf der Lauberhorn-Weltcupstrecke!

  • Läufer mit Spikes haben gute Chancen, solange die Strecke hart und griffig ist…
  • Langläufer mit Fellen haben gute Chancen, doch was ist wenn die Technik fehlt…
  • Skibergsteiger / Tourenskiläufer haben gute Chancen, doch können sie im steilen Gelände genug Vorsprung herausholen…
  • Schneeschuhe- und Steigeisengeher: haben gute Chancen, doch können Sie auch   im flachen Gelände den Speed umsetzen…

Beste Ausdauer, beste Technik mit optimalem Material gewinnt!

http://www.vertical-up.com/de/wengen/ 

 

Snowpenair Konzert

Snowpenair-Konzert auf der Kleinen Scheidegg
08.04.2017, Wengen

Es handelt sich um das höchstgelegene Openair-Konzert im Schnee (2061 m.ü.M.). Vor der einmaligen Kulisse von Eiger, Mönch und Jungfrau treten nationale und internationale Grössen auf.

www.snowpenair.ch

Skigebiete

Kleine Scheidegg-Männlichen

Das Skigebiet mit 110 Pistenkilometern und 30 Kilometern Schlittelwegen liegt direkt am Fusse von Eiger, Mönch und Jungfrau. Die weltberühmte Lauberhorn Weltcupabfahrt startet hier und führt über 4,2 Kilometer Länge hinunter nach Wengen.

Erreichbar ist das Skigebiet von Grindelwald und Wengen mit der Zahnradbahn (Wengernalpbahn) oder mit einer Seilbahn (Gondelbahn Grindelwald-Männlichen resp. Luftseilbahn Wengen - Männlichen). Die Talabfahrten führen in Wengen direkt ins Dorf, in Grindelwald direkt nach Grindelwald-Grund.

Grosse Karte mit Skipisten der Jungfrauregion
 

Skischule

Die Ski- und Snowboardschule Wengen bietet Ihnen professionelle Skikurse in der ganzen Jungfrau Region. Vom Anfänger über Fortgeschrittene bis zum Könner, die motivierten Skilehrer gehen auf Ihre Bedürfnisse ein und bringen Sie noch sicherer auf die Ski und das Snowboard.

Skischule
 

Schlitteln

Fox Run (Wengernalp-Wengen)

Schlitteln nahe der Lauberhorn-Abfahrtspiste: Von der Zugstation Wengernalp führt der Schlittelweg unter der kleinen Bahnunterführung durch und entlang der Skipiste zum Bumpslift, Bannwald und Richtung Allmend (Restaurant). 

Von dort führt der Weg weiter hinab zum Bahnhof Wengen. Ab Wengen können Sie ein weiteres Mal hoch zum Ausgangspunkt auf der Wengernalp fahren: Die Wengernalpbahn verkehrt im 20-Minuten-Takt.
Der Schlittelweg ist schön angelegt, verlangt aber dennoch Schlittelerfahrung.

Langlauf

Grindelwald und Wengen halten insgesamt 27 km Loipen für Sie bereit. Die meisten Routen entsprechen einem leichten Niveau. Die Loipe "Lauterbrunnen-Stechelberg-Lauterbrunnen" ist mit ihren 12 km eine der längsten Loipen der Region. Sie führt an der weißen Lütschine und an vereisten Wasserfällen vorbei und endet schließlich im hinteren Lauterbrunnental.

Besonders zu empfehlen ist auch die Höhenloipe "Bussalp" in Grindelwald, die Sie auf einer Höhe von 1.800 m mit einem fantastischen Panoramablick belohnen wird. Ein weiteres Highlight ist die Flutlichtloipe in der Gletscherschlucht von Grindelwald in 1.000 m Höhe.
 

Skitouren

Geführte Skihochtouren auf Gletscher

Das Unesco Weltnaturerbe ist nicht nur eines der weltweit bekanntesten Skihochtourengebiete, es bietet eine enorme Vielfalt an verschiedenen Tourenmöglichkeiten.

Die Skihochtourensaison dauert lange, nämlich von Anfang März bis ca. 20. Mai. Das Unesco Weltnaturerbe ist nicht nur eines der weltweit bekanntesten Skihochtourengebiete, es bietet eine enorme Vielfalt an verschiedenen Tourenmöglichkeiten: von der gemütlichen Durchquerung bis zur anspruchsvollen Gipfelskitour ist alles möglich. 

Nachfolgend finden Sie eine Auswahl an geführten Touren, weitere Programme finden Sie bei der lokalen Bergsportschule.

  • Tagestour über die Lötschenlücke
  • Einführungskurs Skihochtouren
  • Die stolze Äbniflueh für Einsteiger und Senioren
  • Über das Louitor auf die Äbniflueh
  • Über die Bächilücke
  • Berner Haute Route einmal anders
  • Gipfeltour Jungfrau
  • Gipfeltour Finsteraarhorn

Winterwandern

Erkunden Sie die Berge zu Fuss mit 100 km Winterwanderwege durch die Jungfrau Region.

Spazierwege in Wengen: Hunnefluh

Zur Hunnefluh (1 Std) um eine Aussicht über das Tal und auf die Schynige Platte zu geniessen.

Spazierwege in Wengen: Leiterhorn

Steigen Sie zum Leiterhorn auf (2 Std) um einen atemberaubenden Blick hinunter auf Zweilütschinen und Interlaken zu erleben. Ein Wintermärchen aus Schnee, Tannen und archetypsiche Schweizer Hütten.

Spazierwege in Wengen: Staubbachbänkli

Laufen Sie zum Staubbachbänkli (1 Std) mit Aussicht auf Wengen und das Lauterbrunnental. Auf dem Rückweg kehren Sie noch in das gemütliche Mary’s Café ein. Haben Sie noch mehr Zeit? Kehren Sie in den idyllischen unteren Weg ein welcher zum Wengwald führt. (1 Std.)

Die Kleine Scheidegg – Wengen – Männlichen Region:

Kleine Scheidegg - Fallboden - Kleine Scheidegg
Ein herrlicher Winter-Rundgang, unmitellbar an der aufragenden Felswand des Eigers mit Blick hinunter auf die Kleine Scheidegg.

Kleine Scheidegg - Wengernalp - Wengen (7km)
Mit der beeindruckenden Kulisse von Eiger, Mönch und Jungfrau im Hintergrund, dieser leichte Wanderweg ist abwechslungsreich. Er führt teilweise entlang der Skipiste, teilweise schlängelt er sich durch den mit Schneebeladenen Kiefern-wald. An besonderen Stellen sehen Sie sogar die Laubehorn Rennstrecke.

Männlichen - Kleine Scheidegg (6km)
Fahren Sie mit der Seilbahn von Wengen nach Männlichen, wo die hügeligen Traverse nach unten in Richtung Bustiglen beginnt. Laufen Sie am Fuß des Tschuggen vorbei. Von Bustiglen können Sie mit den Sesselbahn hochfahren, oder bis auf die Kleine Scheidegg hochwandern. Geniessen Sie eine Erfrischung oder ein Mittagessen auf der Kleinen Scheidegg, bevor Sie mit der Zahnradbahn (erstmal in 1893 eröffnet) nach Wengen zurück fahren.

Männlichen - Männlichen Gipfel (2km)
Folgen Sie dem Weg von der Seilbahnstation bis zum Aussichtspunkt hinauf. Hier werden Sie mit einem einzigartigen Blick über das Lauterbrunnen und Lütschinental belohnt.

Es gibt noch viele weitere Wanderungen in der Region.
 

Curling

Spielen oder erlernen Sie Curling in Wengen. Diese faszinierende Sportart vereint Präzisonsgefühl und Verspieltheit und ist leicht erlernbar.

Auf der Kunsteisbahn stehen Ihnen sowohl überdachte wie auch Aussenrinks zum Curlingspiel zur Verfügung. Während der Wintersaison kann Unterricht gebucht werden: Nach 6 Lektionen schliessen Sie den Kurs mit einem Abschlusstest und Diplom ab.

Die "kühle Sommerfrische" erleben Sie von Juni bis August: Dann sind die überdachten Curling-Rinks ebenfalls in Betrieb!

In Wengen werden rund 30 Curling-Cups veranstaltet - schauen Sie den Profis dabei zu. 
Für Einsteiger wird im Winter "Curling für jedermann" angeboten. Unter fachkundiger Anleitung wird einem dabei das Curlingspielen auf Eis gelehrt. Ein Spass für Alle!

 

 

Kunsteisbahn


Die Openair-Eisbahn Wengen befindet sich mitten im Dorfzentrum beim Tourist Information Center.
Wengen ist bekannt für das bestens präparierte Kunsteis. 

Während Weihnachten und Neujahr steht zusätzlich eine Natureisbahn beim Sportzentrum zur Verfügung (je nach Witterungsverhältnisse).

Ausflüge



Jungfraujoch - Top of Euope   3'454 M.ü.M.

Kleine Scheidegg   2'661 M.ü.M.

Wandergebiet, umgeben von zeitloser Schönheit am Fusse des Dreigestirns Eiger, Mönch und Jungfrau.

Direkt unterhalb von Eiger, Mönch und Jungfrau liegt die Kleine Scheidegg. Ihren Besuchern wird eine spektakuläre Sicht auf die berüchtigte Eigernordwand geboten. Bereits 1936 beobachteten Schaulustige, wie in der Wand vier Bergsteiger auf dramatische Art ums Leben kamen. Auf der Kleinen Scheidegg befinden sich ein Bahnhof, Restaurants und Hotels. Sie ist Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen und die Reise zum Jungfraujoch - Top of Europe.

Restaurants
Restaurant Grindelwaldblick: 50 Plätze
Restaurant Eigernordwand: 150 Plätze
Hotel Bellevue des Alpes: 400 Plätze
Buffet Kleine Scheidegg: 210 Plätze

 

Männlichen   2'227 M.ü.M.

Der Männlichen ist sowohl von Grindelwald, als auch von Wengen her bequem per Bahn erreichbar und bietet eine traumhafte Aussicht auf Eiger, Mönch und Jungfrau.

Bestens präparierte Pisten warten auf Sie. Auch alternative Angebote, wie Winterwander- und Schlittelwege oder das Berghaus mit herrlicher Aussicht, gilt es zu entdecken. Den Männlichen erreichen Sie mit der Gondelbahn von Grindelwald aus oder via Lauterbrunnen-Wengen mit der Luftseilbahn. Der Ausblick auf eine faszinierende Bergwelt ist Ihnen in beiden Fällen sicher.

Restaurant
Bergrestaurant Männlichen – Sitzkapazität: 1220 Plätze

Schilthorn - Piz Gloria   2'970 M.ü.M.

Das eindrücklichste 360° - Panorama der Alpen erwartet die Gäste auf dem Schilthorn – Piz Gloria. Zum Geniessen ist die atemberaubende Aussicht auf das UNESCO Weltnaturerbe mit Eiger, Mönch und Jungfrau und mehr als 200 weiteren Berggipfeln im weltweit ersten Drehrestaurant Piz Gloria. Bei guten Sichtverhältnissen lässt sich sogar das Mont Blanc-Massiv und der Schwarzwald sehen.

Drehrestaurant Piz Gloria
Im 360°-Restaurant geniessen die Besucher ein feines Mittagessen, zum Beispiel mit dem speziellen 007 Burger, während das atemberaubende Bergspektakel lautlos an ihnen vorbeigleitet. Das Drehrestaurant dreht sich in 45 Minuten um seine eigene Achse und führt das grossartigste Naturschauspiel des gesamten Alpenmassivs vor.

Bond World 007
Besuchen Sie die interaktive BOND WORLD 007 basierend auf dem James Bond Film „Im Geheimdienst Ihrer Majestät” mit George Lazenby. Die Besucher tauchen in einem Rundgang in den Film ein und erfahren Details zum Dreh, sehen das Original-Drehbuch und können Ihre eigenen James-Bond-Fähigkeiten ausprobieren. Vom gekonnten Hutwurf in Miss Moneypennys Büro bis hin zur rasanten Bobfahrt fehlt keine Schlüsselszene. Auch der Helikoptersimulator, im Originalgehäuse der ausgemusterten Alouette III der Air Glaciers, die ihren letzten Flug zum Schilthorn absolvierte, garantiert persönliche BOND-Minuten.

007 Walk of fame
Agent James Bond 007 hat wieder neue Spuren auf dem Schilthorn hinterlassen. Der weltweit erste 007 Walk of fame würdigt Schauspieler und Mitwirkende rund um den Film „Im Geheimdienst Ihrer Majestät“. Weitere Prominente aus der Welt von James Bond 007 finden auf dem Schilthorn ebenso ihren Platz! Jede Persönlichkeit wird sichtbar verewigt: Die Informationstafel mit Foto, Unterschrift und Handabdruck in Stahl enthält auch eine persönliche Botschaft. Die Tafeln bilden auf dem Schilthorngipfel den 007 WALK OF FAME, ein einzigartiger Weg als Zeitzeuge des legendären James Bond Filmes.

 

 
.